Tag 51: (Vor-)Schuleinführung                                        

P1010156

Heute war nun also Adrians GROßER TAG…der erste Tag in der Vorschule!

Vorschule..pah..das ist doch nichts, das passiert doch alles im Kindergarten. Kein großes Thema!

Mitnichten! Der erste Tag in der Vorschule wird hier in den Staaten als erster „richtiger“ Schultag angesehen ( wie bei uns die Einschulung zur ersten Klasse) und wird daher auch ein wenig zelebriert.

(Man bekommt ja spätestens beim Kennenlerntag einen großen Zettel in die Hand gedrückt, was alles mitgebracht werden soll und benötigt wird, bekommt die Schule kurz gezeigt, darf sich in Klassenraum gemeinsam anschauen und die Lehrerin kennenlernen…sich ein wenig beschnuppern sozusagen…und dann gehts los!)

P1010140

Am ersten Schultag habe ich unseren Sohn pünktlich zur Schule gebracht. Wir sind gelaufen, genauso, wie wir es in Lindau gemacht hätten ; ) und durften uns dann gemeinsam vor der Schultür „in Line“ stellen. Schön geordnet bitte nach Klassenlehrer, damit auch ja keiner verloren geht.

Und so sind alle Mamas, Papas und Omas, die extra frei hatten oder später anfangen durften, mit ihren Kindern gemeinsam in den Klassenraum geflutet…anders kann man es nicht nennen. Jede Familie wurde freundlich von Ms. Diener begrüßt, manche sogar mit Umarmung. Wäre in Deutschland undenkbar…hier wohl die natürlichste Sache der Welt, auch wenn man sich auch nur ansatzweise flüchtig kennt.

Na dann mal los Adrian….Sachen an den Haken und deinen Paltz gesucht. ( Er wollte heut unbedingt das Gitarrenshirt anziehen -und dabei hatte ich ihm doch ein Hemd raugelegt…wenigstens konnte ich ihm die Gummistiefel ausreden ; )

P1010141

Dort lag auch schon ein Blatt und Wachsmalstifte zum ausmalen bereit. Sein direkter Nachbar heißt Logan, kommt aus dem gleichen Wohngebiet wie wir und sind uns schon beim Kindergarten-Block-Event begegnet…nett. Die Kinder haben alle gleich angefangen zu malen, selbst unser Großer ; )

P1010143P1010148

P1010144

Nachdem er sich gesetz hatte und beschäftigt war, habe ich mich an die Garderobe gestellt und mal das Treiben beobachtet. Ich habe heulende Mamas und klammernde Kinder, fotowütige Eltern und unausgeschlafene und gelangweilte Kinder gesehen. Aber auch solche die sich wirklich auf ersten Schultag sichtlich freuten…( Adrian sah leider nicht danach aus ; ( aber ich glaube, das war und ist einfach nur weil er niemanden kennt und er kaum etwas versteht..würde es uns anders ergehen?)

Aus den Aussagen der Zusatzbetreuerin war auch ganz deutlich zu verstehen, das am ersten Tag wohl immer sehr viele weinen. Sie schätzte auch Adrian so ein. Habe Ihr aber sagen können, das ich das nicht glaube…und so war es auch.

Aber ist es nicht traurig, das viele Kinder ihren ersten Schultag als etwas tragisches und trauriges in Erinnerung behalten werden? Und es war echt schrecklich mit anzusehen. Bei der Verabschiedung spielten sich später bei mind. 2 Kindern echte Dramen ab!

Nach 10min. Kinder hinsetzen, Fotos schießen und Materialien abgeben…wurden wir Eltern dann herauskomplimentiert und der erste Schultag konnte offiziell beginnen!

Damit auch die Eltern etwas vom angebrochenem Morgen hatten, hatte der Elternbeirat der Schule ein Stand mit Donuts und Kaffee aufgebaut. Nett! So standen die Eltern schön beisammen und konnten Kontakte knüpfen oder wieder aufwärmen oder einfach nur Tratschen; )

P1010149

Während ich mir meinen Zimtdonut schmecken ließ (sündhaft Süß-genauso wie sie es lieben), konnte ich mich ein wenig umschauen. Man hätte heut morgen eine tolle soziologische Studie machen können – herrlich.

Da gab es die Fitnessmoms (immer und zu jeder Tageszeit in Sportklamotten anzutreffen -natürlich schlank), die aktiven Vollzeitmoms (geschminkt, in sportlich feminin-legerer Kleidung- oft mit Jeans anzutreffen), die „ich hab zuviel um die Ohren und ich mache mir keine Gedanken wie ich rumlaufe“ Moms (ungeschminkt, „unvorteilhaft“ gekleidet) und nicht zu vergessen…die Vollzeit-Business Moms (adrett geschminkt und Businesskleidung und nie ohne Stöckelschuhe anzutreffen…ausser vielleicht am Wochenende). Und alle standen schön bei ihresgleichen.

So..und wenn ihr Spaß haben wollt Mädels, dann überlegt doch mal, wozu Ihr gehört oder gehören wollt, oder auch nicht? ; )

P1010150

Den Sheriff habe ich übrigens, beim nach Hause gehen, auch entdeckt. Habe ihn lieber nicht offiziel und offensichtlich fotografiert. Habe die Kamera in seine Richtung gehalten, aber in die andere Richtung geschaut…..nicht das der mich noch hopps nimmt, weil man Sheriffs nicht fotografieren darf…Blöd oder? Da kann man mal sehen, auf was für eigenartige Gedanken man beim Genuss eines Zimtdonuts kommt (grins), oder sind das bereits die Auswirkungen von zuviel Chlor im Wasser???? Und just in dem Moment als ich den Auslöser drücke, schaut der doch tatsächlich in meine Richtung…und zwar ziemlich grimmig.  Au weia!

Genauso pünktlich wie ich ihn hingebracht habe, habe ich Adrian heut auch wieder abgeholt. 11.23 Uhr….ja, wirklich 11.23 Uhr! Sehr gewöhnungsbedürftige Zeit…hat denen noch niemand das 5min. System erklärt?

Auf alle Fälle standen wir Mamas schön brav vor der Tür und warteten und warteten und warteten. Schließlich ging sie auf, die Zaubertür und jedes Kind wurde von Ms. Diener einzeln aufgerufen, zur Tür gebracht und der Mama übergeben…es könnte ja schließlich eines verloren gehen. War schon irgendwie nett. So konnten wir noch je schnell ein Foto schiessen – bis auf alle Ewigkeiten festgehalten!

P1010161

Ich habe unserem Schulkind seine versprochene Zuckertüte mitgebracht, die er am morgen von uns bekommen hat….ja, er hat eine bekommen! Hatte er selbst angemalt! (Aber fragt nicht nach Sonnenschein wann und wo wir die großen Blätter Fotokarton endlich gefunden haben…aber das war es uns wert!)

Ganz stolz hat er sie seiner Lehrerin gezeigt und da sie ihn nicht verstand, dachte sie im ersten Moment, sie sei für Sie..süß (zur Erklärung wie sie drauf kam….heut morgen haben einige Eltern ihr kleine Geschenke und Blumen überreicht und hier kennt ja keiner den Brauch der Zuckertüte).

P1010162

Die Amis haben wahrscheinlich nur gedacht: „komischen Ausländer“ und haben sich gewundert, was ich denn für ein umförmiges Ding in den Händen halte.

Adrian hat sie dann auch die knapp 10min. Fußmarsch alleine nach Hause getragen und sich beim laufen schon riesig auf die Süßigkeiten gefreut…mmmmhh lecker, da hatten die Zahnmonster später eine echte Zuckerbomben-Party.

Abschließend ist Adrians Urteil: „Es war ein schöner Tag und seine Lehrerin ist schön und nett.“

Gibts da mehr zu sagen?

P1010164 P1010176 P1010187

Ab morgen dürfen wir unsere Kinder vor der Schule abgeben…aber bittschön in der richtigen Reihe! Und dürfen sie am Nachmittag hinter der Sporthalle an einem speziellen Abholpunkt auch wieder abholen. Nichts mehr mit bis zur Klassentür bringen. Ne, ne, ne – und kommst du zu spät, darfst du dich im Büro melden und dann wird dein Sohn/Tochter von einer Bürodame zum Klassenraum begleitet, ohne dich…aus Sicherheitsgründen. Und Schulzeit ist von 8:11 Uhr bis Nachmittags 15:23 Uhr. An jedem Tag!

Über das Thema Mittagessen müssen wir uns auch noch Gedanken machen. Denn auch hier ist wieder einiges anders. Zwar kannst du als Elternteil im Vorfeld sehen, was angeboten wird, aber du hast keinerlei Einfluss darauf was dein Kind ißt. Es gibt nur eine „Geldkarte“ die Du laden kannst und dein bis dahin behütetes Kind darf ab dem zweiten Tag selbst entscheiden was es essen möchte….oh je. So viel Auswahl. Was prinzipiell ja nicht schlecht ist, ABER die Kinder können sich in der Kantine auch Eis und Süssigkeiten mit der Karte kaufen. Na toll und was glaubt ihr würde Euer Kind wählen? Und bei Adrian stehen die Wetten nicht schlecht, das er nicht immer nur das richtige Essen wählt, das Eisschleckermäulchen! Pech für uns noch dazu, das sich unser Herr Sohnemann auch partout nie merken kann, was er gegessen hatt. Er wird wohl in der ersten Zeit nur eine Brotzeit mitbekommen und wenn er sich an das Schulleben so richtig gewöhnt hat und weiss wie der Hase läuft..dann gehen wir das Risiko ein, das sich unser Sohn in der Schule nur von Eis und Süßkram ernährt. Aber vielleicht überrascht er uns ja doch? Wir werden sehen.

Bis dahin

Allerliebste Grüße aus Weit-Weit-Weg

Mandy

Übrigens: Alle Kinder sind mit 5 Schulpflichtig! Und das heißt für uns ab jetzt “ Urlaub nur noch zur Ferienzeit“.  Ade‘ du schöne, flexible, kostengünstige Urlaubsplanung! Ab jetzt nur noch teuer, teuer, teuer!   Mist! In Deutschland wäre uns das erst nächstes Jahr wiederfahren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Lass uns wissen was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s