Tag 21: Einkaufen in Amerika

Gestern waren wir bei unserer Lieblingsbeschäftigung: Einkaufen.

Meist gehen wir in den Meijer Supermarkt, der ist ähnlich groß wie Walmart, aber ich bilde mir ein besser. Außerdem hat Meijer bei uns Deutschen nicht so einen schlechten Ruf wie Walmart, nämlich gar keinen.

Jedenfall haben wir Malzbier gekauft, alkoholfreies. Wenn die Fussballsaison demnächst wieder losgeht sitzen Adrian und Ich dann vorm Fernseher oder wo auch immer wir Sportschau sehen können und trinken unser Bier. Adrian sein Malzbier und ich mein Bud Light 😉

An der Kasse sagt dann die Verkäuferin: „Kann ich ihre ID sehen?“.

Ich: „Äh was? Wieso? Das ist doch alkoholfreies Bier.“

Sie: „Ja trotzdem!“

So sind sie die Amis.

Noch ein Tipp: Versucht nicht hier Kinderüberraschungseier reinzuschmuggeln. Angeblich kriegt man da $500 Strafe, pro Ei. Aus irgendeinem Grund ist das den Amis zu gefährlich, daß man Schokolade zusammen mit verschluckbaren Kleinteilen verkauft.

Was man sonst noch gern im Supermarkt erlebt:

Man fragt einen der 3 Millionen Mitarbeiter, von denen fast nie einer in der Nähe ist, nach einer bestimmten Sache, und ist nachher genauso schlau wie vorher.

Zum Beispiel Nasenspray. In der Drogerieabteilung war keiner, also eine Abteilung weiter, Jemanden gefunden und gefragt.

„Ich schätze das finden Sie da drüben in der Drogerieabteilung.“

Ich: „Da war ich schon, habs aber nicht gefunden“.

„Ja ich arbeite erst seit heute hier“.

Ich: „Ok, danke“, und bin weitergegangen, habe leider kein Nasenspray gefunden.

Und so ist das ständig, man bekommt es fast nur mit ungelernten Leuten zu tun, die (angeblich) grad erst angefangen haben dort zu arbeiten, und einem somit nicht weiterhelfen können.

Das man mal jemanden findet, der einem auch wirklich weiterhilft, ist selten.

Heute wollten wir einen Sonnenschirm kaufen. Also schnell zu Meijer, in die Saisonabteilung.

Dort stehen die Sonnenschirme, Ich fand dort ein Gerät um den Sonnenschirm am Boden zu verankern, als Strandmuschel sozusagen. Genau das Richtige für uns, wir wollten ja an den Strand.

Leider war auf der Abbildung zu lesen, man soll mit Heringen und D-Ringen den Sonnenschirm zusätzlich befestigen. Allerdings waren die nicht Teil der Verpackung.

Also Jemanden gesucht der dort arbeitet, aber keinen gefunden. Ans rote Telefon gegangen und angerufen.

Ich: „Hallo, ich habe hier so ein Teil mit dem einen Sonnenschirm im „Shelter-Mode“ betreiben kann, aber die Heringe und D-Ringe sind nicht dabei“.“

„Ja die sind bestimmt in der Saison-Abteilung.“

Ich: „Ja da war ich und habe dieses Teil hier gefunden, aber keine Heringe oder D-Ringe.“

„Ich arbeite auch nicht in der Saisonabteilung, fragen Sie doch mal jemanden.“

Ich (pampig): „Da ist keiner. Und immer wenn ich jemanden Frage arbeitet er dort nicht oder…“

„Ja, einen Moment, ich komm vorbei“.

Also 5 Minuten gewartet, aber keiner gekommen.

In der Nachbarabteilung trafen sich zwischendurch bis zu 3 Mitarbeiter und hielten Plausch.

Nach einer Weile bin ich dann hin.

Ich: „Hallo, arbeiten Sie hier? Also nicht erst seit heute?“.

Sie: „Oh ja, schon seit 6 Jahren.“

Ich: „Super! Ich brauch nämlich Hilfe hierbei.“ Und erzähl ihr wieder die Geschichte.

Sie führt mich zu ein paar Typen in der Gartenabteilung und fragt sie ob sie auch regelmäßig in der Saisonabteilung arbeiten, und mir helfen können. Die Antwort war ja. Also bin ich mit einem Mitarbeiter wieder zurück gedackelt in die Saisonabteilung. Er geschaut und gemacht und gekuckt, und zumindest festgestellt, daß die Verpackung die ich in der Hand halte keinen Barcode besitzt, also Teil eines Sets ist. Da er sich aber auch nicht genug auskennt, ruft er seinen Manager an. Der sagt ihm dann, daß es das Set nicht mehr gibt. Am Ende habe ich eine halbe Stunde lang versucht einen Sonnenschirm zu kaufen, und dann doch nur ein einfaches Modell genommen.

Ausserdem wollten wir eine Picknik-Decke kaufen für den Strand. Also habe ich ihn gleich noch nach ner Decke für draussen gefragt.

„Ähm, ich arbeite nicht in der Deckenabteilung“.

Ok danke, so viel dazu…

Am Ende haben wir dann ne billige Decke für drinnen gekauft, und die mit an den Strand genommen.

Da waren wir gestern und heute Nachmittag, im Stony Creek Metropark, und haben unsere Kiddies im Wasser und im Sand spielen lassen. Außerdem haben die dort einen tollen großen Spielplatz auf dem unsere Kinder täglich neue Sachen lernen. Adrian zum Beispiel verbessert seine Hangel-Technik, Olivia ihre Klettertechnik.

Morgen gehen unsere Kids dann zu PeeWeePatch in die Kinderkrippe / ins Sommercamp. Wir sind schon ganz gespannt wie das klappt!

Eine gute Nacht aus Rochester Hills wünscht,

Euer Steven

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Lass uns wissen was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s