Tag 19: US Führerschein und Big Truck Show

Nachdem meine SSN heute morgen reaktiviert sein sollte, machte ich mich dann auf zur Führerscheinstelle (Secretary of State). Mandys neuer EU Führerschein ist ja leider immer noch in der Post von Deutschland nach USA. Ich stand wieder pünktlich 30 Minuten vor der Öffnung vor dem Amt und war der Erste in der Schlange. Dort traf ich dann auch noch eine 2. deutsche Familie die hier gerade in Entsendung lebt für 2 Jahre. Wir waren alle die Ersten in der Schlange zusammen mit Susanne von COWA, eine Firma von ehemaligen deutschen Einwandererfrauen die sich darauf spezialisiert haben Familien wie uns bei den ersten Schritten hier zu helfen und dafür von den Firmen bezahlt werden.

Ich habe dann den Antrag ausgefüllt, meine Größe und Gewicht noch in Fuss und Pfund umgerechnet, und zusammen mit haufenweisen Dokumenten (Reisepass mit Visa, SSN, Original Führerschein mit offizieller Übersetzung, I94, und 2 Belegen, dass ich in den USA wohne, zum Beispiel Mietvertrag und die erste Telefonrechnung oder zugeschickte Kontoauszüge) abgegeben.

Dann kam der Satz:

„So, treten Sie doch mal hier Links an das Gerät heran und lesen Sie mal vor!“

Scheisse!

Ich hab doch gar keine Brille (dabei, oder überhaupt, nach dem Umzug).

Da waren dann 3 Reihen mit je 3 Spalten, mit je 4 Buchstaben.

Ich mich auf mein linkes Auge konzentriert und die Buchstaben gelesen.

Hmmm, ist das jetzt ein C, Q oder O? Ich hab einfach mal O vorgelesen, und die anderen Buchstaben der linken beiden Felder waren relativ leicht. Das Rechte Feld war leer.

Ich machte eine Pause.

Die Dame: „Da sind noch 4 Buchstaben!“

Ich: „OH!“

Also schnell aufs rechte Auge umgeswitcht, und die Buchstaben im rechten Feld gelesen.

Jetzt erwartete ich, das sie sagt, „Ok und jetzt machen wir die Buchstaben eine Nummer kleiner und Sie lesen wieder vor.“

Dann wär ich im A. gewesen.

„Very well!“

YES!

Sogar ohne Brille den amerikanischen Sehtest bestanden.

Als ich dann noch weiter am Schalter wartete, sah ich, dass die Buchstaben mit Postit auf der Rückseite des Geräts aufgeschrieben waren, man hätte Sie sich auch einfach merken können…

Dann noch schnell ein Verbrecherfoto gemacht, was für ein Service, und $25 bezahlt, und das wars.

Einen Schnipsel Papier bekommen, das ist jetzt mein temporärer Führerschein, der Richtige kommt dann in 4 Wochen mit der Post.

Wir Deutschen sind übrigens die Einzigen die in Michigan keinen Test machen müssen um den Führerschein zu bekommen. Alle anderen müssen noch extra schriftlichen Test und Praxistest absolvieren auch wenn sie schon einen ausländischen Führerschein haben!

Dann auf ins Büro, Frühstücken. Freitags ist immer Bagelsclub. Da bringt ein auserwählter Bagels und butterartigen Brotaufstrich mit Geschmack mit.

Am Nachmittag kamen dann unsere 2 verschollen geglaubten Pakete mit Spielzeug endlich an.

Adrians Lego, und Playmobil, uvm. Ein Fest für die Kinder.

Adrians erste Worte nach dem Aufstehen waren: „Gehen wir heute auf die Truck Show?“

Und da sind wir dann am späten Nachmittag zusammen hingegangen. Die Kinder hatte heute Mittag keinen Mittagschlaf gemacht, und so schliefen sie nun auf der Fahrt ein. Um 5 Uhr! Klasse!

Wir waren zuerst da, und ich rief Amy an, die sich gerade auf den Weg machten. So liessen wir de Kinder noch 10 Minuten ruhen, und haben sie erst geweckt als Amy und Sam da waren.

Dann gings gleich ab auf die Baumaschinen. Golfballeinsammelauto, Minikipper, Traktor mit Ladeschaufel, Baggerlader.

Dann hatten die Kinder Hunger, also erstmal am Imbiss Pizza Pizza holen.

Da standen dann 2 Typen in nem Häusschen, mit lauter Pizzaliefertaschen, und servierten lauwarme Pizza. Haben trotzdem geschmeckt.

Danach gings zum Elektroautofahren. Adrian und Olivia in einem Jeep, und ich stand dabei und hab aufgepasset das niemand weggebombt wird.

Naja und so drehten wir eine Runde, und weil keiner was sagte, noch ne Runde, und Mandy meinte so:

„Nur eine Runde“ und ich so: „Wieso, mir hat keiner was gesagt.“

Nach der 2. Runde sagte wieder keiner was, also noch ne 3. Runde.

Aber dann habe ich Schluss gemacht.

Die Runden waren aber auch arg klein. Im Prinzip ein Durchmesser von 10m oder weniger.

Danach gings zur Hüpfeburg und auch wenns auf dem Bild nicht so aussieht, die Kinder hatten ihren Spaß

Dann schauten wir uns die Feuerwehren an

den Sheriffsschützenpanzer der mit Drogengeld bezahlt wurde, Schulbusse, Abschleppwagen, Zugmaschinen.

In viele durften die Kinder auch reinklettern, und vor allem: Hupen!

Das war ein ziemlicher Lärm dort, was Olivia gar nicht gefallen hat.

Dann gabs noch Eis für die Kinder.

Das war abgeschabtes Eis in Eiskugelform, und dann konnte man sich Sirup mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen selber drauf machen, und somit dem Eis geschmack verleihen.

Adrian hat natürlich die gesammte Batteria an Geschmacksrichtungen draufgehauen.

Anschliessen nochmal (diesmal nur) eine Runde Elektrojeep fahren.

Zum Abschluss noch Abendessen: Pizza

Dann haben wir noch ein bisschen Frisbee gespielt, und nochmal die Baumaschinen vom Anfang bestiegen, diesmal hat sich auch Olivia geraut.

Auch dieser Tag endet für die Kinder nicht vor 10. hoffentlich lassen sie uns morgen wenigestens ein bisschen ausschlafen!

Nächtliche Grüße aus Rochester Hills,

Euer Steven

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Lass uns wissen was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s